let’s dev GmbH & Co. KG - Die Marke für wegweisende Individualsoftware

Die Marke für wegweisende
Individualsoftware

Wegweisend. Erfahren. Neugierig.

App-Entwicklung in Fulda


Wir machen's einfach.

Software macht das Leben leichter. So kann man besser organisieren, kommunizieren, arbeiten, verkaufen, unterhalten. Genau das tun wir bei let’s dev: Wir verwandeln komplexe Themen und Abläufe in direkte, strukturierte Interaktion.

Weil wir viel Erfahrung mit noch mehr Neugier verbinden, erzielen wir trendsetzende und qualitativ hochwertige Ergebnisse. Das macht let’s dev zur Marke für wegweisende Individualsoftware.

Kontaktieren Sie uns!

  • 2 Standorte
  • Karlsruhe & Hamburg
  • let’s dev GmbH & Co. KG
  • Alter Schlachthof 23c
  • 76131 Karlsruhe
  • +49 721-78 80 27 30
  • let’s dev GmbH & Co. KG
  • Eimsbütteler Chaussee 21
  • 22769 Hamburg
  • +49 721-78 80 27 30

Wir machen App-Entwicklung einfach

Haben Sie ein Projektvorhaben im Bereich App-Entwicklung und sind auf der Suche nach einem Experten, der Sie bei der Verwirklichung kompetent unterstützt? let’s dev besitzt langjährige Erfahrung in der App-Entwicklung für alle Branchen.

Ob für Smartphone, Tablet oder Desktop, wir entwickeln Apps, die informieren, verkaufen und begeistern. Bei der App-Entwicklung legen wir zudem großen Wert auf die Schnelligkeit, Sicherheit un Stabilität unserer Anwendungen.

Neben der professionellen App-Entwicklung gibt es jedoch zahlreiche weitere Faktoren, die den Erfolg einer App bestimmen. let’s dev begleitet Sie ganzheitlich bei Ihrem Vorhaben: Von der Konzeption, über das UX-Design und der App-Entwicklung bis hin zur richtigen Vermarktung Ihrer App.

Nutzer­zentriert
aus einer Hand

Jedes Unternehmen hat unterschiedliche digitale Bedürfnisse – wir planen, konzipieren und programmieren dafür die exakt passende Anwendungslösung.

let’s dev Leistungen

let’s dev Leistungen

Backend-, Web- & Cloud-Entwicklung

Consulting

Mass­geschneidert,
egal für welche Branche

Unser Anspruch: für unsere Kunden den ausschlaggebenden Schritt weiter gehen. Damit wir nicht nur die beste, sondern die individuellste Lösung finden.

let’s dev Branche Marketing & Vertrieb

Marketing & Vertrieb

let’s dev Branche Lifestyle

Lifestyle

let’s dev Branche 3D / VR / AR

3D / VR / AR

Wissenswertes über Fulda

Fulda ist eine Bischofsstadt im Osten von Hessen. Wahrzeichen der Stadt ist der Dom Sankt Salvator. Im Zuge der Industrialisierung erlangten die Kerzenherstellung, Metallverarbeitung und Stoffverarbeitung wirtschaftliche Bedeutung. Auch heute noch sind in Fulda zahlreiche Textilfirmen ansässig. Fulda ist wirtschaftliches Oberzentrum zwischen Kassel, Erfurt, Würzburg und Frankfurt am Main. Fulda ist mit fast 70.000 Einwohnern die größte Stadt in der Region Osthessen und dort politisches und kulturelles Zentrum. An der Hochschule Fulda sind mehr als 8.500 Studierende eingeschrieben. Außerdem gibt es die Theologische Fakultät Fulda und das daran angeschlossene Priesterseminar Fulda. Fulda verfügt über einige kulturell wertvolle Gebäude, vor allem aus der Barockzeit. Darunter findet man die Orangerie mit Floravase und die Universität Fulda, welche von 1734 bis 1805 bestand. Einige Park und Naherholungsgebiete, sowie regelmäßige Veranstaltungen, vor allem im Karneval Bereich, bereichern das kulturelle Stadtbild Fuldas.

Danke für die gute
Zusammenarbeit!

Unsere Erfahrung haben wir uns in zahlreichen nationalen und internationalen Projekten erarbeitet: individuelle Software-Entwicklung mit jeweils völlig verschiedenen Anforderungen und für ganz unterschiedliche Kunden.

App-Entwicklung

Unter App-Entwicklung versteht man den Prozess der ganzheitlichen Erstellung von Applikationen, der sich aus verschiedenen Phasen zusammensetzt. Neben der Entwicklung von klassichen Desktop-Programmen hat sich im Zuge des Smartphone-Zeitalters ein Markt für mobile Applikationen etabliert. So gibt es in den beiden größten mobilen App Stores Google Play Store und Apple App Store über 6 Millionen verfügbare Apps und der App-Boom hält weiter an. Das Angebot umfasst dabei nahezu alle Themengebiebte und Lebensbereiche. Es gibt Anwendungen für die Kommunikation und den Austausch von Nachrichten, Navigationshilfen, Bildbearbeitungsprogramme und Bewertungsplattformen, um nur einige Beispiele zu nennen. Am beliebtesten sind mobile Anwendungen für Soziale Netzwerke, Musik- und Video-Streaming-Dienste und Spiele.

Phasen der App-Entwicklung

Zu Beginn des Projekts steht die Konzeption der geplanten App im Vordergrund. Es müssen der Funktionsumfang der App definiert und der Entwicklungsaufwand durch die Wahl des Betriebssystems kalkuliert werden.

Die Auswahl der geeigneten Programmiersprache ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium für den Verlauf des Projektes. Eine allgemeingültige Vorgehensweise und "die perfekte Programmiersprache" für jedes Projekt und jede Anforderung gibt es leider nicht. Stattdessen muss individuell das passende Werkzeug für die gewünschte Funktion gefunden werden.

Wurden die Rahmenbedingungen festgelegt, kann mit der Erstellung des Codes begonnen werden. Je nach Projektgröße kann diese Aufgabe von einer Person übernommen werden. In der Regel sind jedoch mehrere Entwickler an der Umsetzung einer App beteiligt.

Abschließend sollte eine Qualitätssicherung des erstellten Codes stattfinden. Bug Fixing und die Erstellung von automatisierten Tests sind Teil der Debug-Phase, für die ausreichend Zeit im Projekt eingeplant werden sollte. Ziel ist es, eine stabile Version der App mit möglichst wenig Fehlern ausliefern zu können.

Kosten der App-Entwicklung

Die Kosten für eine App lassen sich kaum pauschalisieren und hängen direkt mit dem Gesamtaufwand zusammen. Die Entwicklungspreis kann daher von ein paar hundert Euro bis hin zu mehreren zehntausend Euro reichen. Je komplexer die Funktionen desto höher sind natürlich der zeitliche Aufwand für die Umsetzung und dadurch die Kosten. Neben der eigentlichen App-Entwicklung gilt es weitere Dienstleistungen zu berücksichtigen, die die Kosten für eine App beeinflussen. Hierzu zählen Konzeption und Design Erstellung zu Beginn sowie Wartung, Qualitätsicherung und Vermarktung der Anwendung im Nachgang.

Planen Sie ein Projekt und sind auf der Suche nach einem Experten im Breich App-Entwicklung let’s dev entwickelt die für Ihren Bedarf exakt passende digitale Anwendung.

Zur let’s dev Website

Die Entwicklung des App Marktes

Sie sind auf fast jedem Smartphone zu finden, Applikationen, kurz Apps, die das Leben der Nutzer erleichtern oder angenehmer machen, sei es um das Smartphone als Navigationsgerät oder gar als Babyphone zu nutzen. 2011 gab es weltweit eine Million Applikationen. 2018 hat sich diese Zahl versechsfacht. Rund 6 Millionen Apps sind aktuell in den beiden größten App Stores verfügbar, Tendenz weiter steigend. Durchschnittlich hat jeder Smartphone-Nutzer 23 Apps auf seinem Gerät installiert.

Mit der Vorstellung des iPhones im Jahr 2007 nahm die Entwicklung der App-Wirtschaft ihren Lauf. Was folgte war die Einführung eines passenden Verkaufsystems, welches den Vertrieb der Applikationen online ermöglichte. Die Konkurrenten Google, Amazon, Nokia und Microsoft zogen nach und so wurde die mobile App-Entwicklung aus der Taufe gehoben. Dieser Umstand eröffnet viele Möglichkeiten. Der Bereich der App-Entwicklung ist der am schnellsten wachsende Wirtschaftszweig in der EU. Allein fünf Millionen Arbeitsplätze werden laut einer aktuellen EU-Studie im App-Sektor bis 2018 erwartet. Einer Million Entwicklern stehen momentan 800.000 Vertriebs- und Marketingkräfte in der App-Branche innerhalb der EU gegenüber. Bis 2018 soll die Zahl auf rund drei Millionen neue Arbeitsplätze wachsen. Der Umsatz in der App-Entwicklung soll bis 2018 von derzeit 17,5 Milliarden auf circa 63 Millionen Euro steigen. Vor allem Kundenaufträge tragen zu dem starken Wachstum bei. Es wird eine Zunahme der Auftragsentwicklung von 11,5 auf 46 Milliarden Euro prognostiziert. Die europäischen Programmierer stehen in Sachen App-Umsätze ihren nordamerikanischen Kollegen in nichts nach, beide erwirtschafteten 42 Prozent ihrer Umsätze in der EU und in den USA.

Ein großes Problem des App-Marktes ist das Fehlen von qualifizierten Arbeitskräften. Ein Grund dafür ist die starke Konkurrenz aus den USA. Dort sind die Gehälter sowie das technische und unternehmerische Wissen höher beziehungsweise weiter als innerhalb der EU. Weiterhin ist die App-Branche immer noch von Männern dominiert. Unter den Entwicklern beträgt der Frauenanteil gerade einmal neun Prozent. Um dies zu ändern plant die EU verschiedene Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Zusammenarbeit mit der Industrie oder die Vermittlung digitaler Kompetenzen im Schulunterricht. Ein weiterer Nachteil ist die nahezu vollkommene Abhängigkeit zwischen beziehungsweise von den verschiedenen amerikanischen Plattformen wie Android oder iOS sowie die mangelnde Interoperabilität. Europa hinkt zudem beim Ausbau der 4G-Dienste hinterher. Außerdem sind die Telekommunikationsmärkte zu sehr national ausgerichtet. Schlechte Drahtlosverbindungen, Schwierigkeiten bei grenzüberschreitenden Verbindungen, von Betreibern blockierte und gedrosselte Apps und Dienste sowie überteuerte Roaming-Gebühren sind die Folge.

Damit die Entwicklung des App-Marktes auch weiterhin mit solch großen Schritten voranschreitet, gilt es die oben genannten Probleme schnell anzupacken und Lösungen zu finden.